Jo. Franzke Architekten Jo. Franzke Architekten

Architektur

Jade-Fabrik

Frankfurt am Main, Deutschland

In der Großform stellt sich die Jade-Fabrik nach wie vor als Stätte des Arbeitens dar.

Die Hanauer Landstraße entwickelte sich in den 1990er Jahren zum Kern der Frankfurter Kreativ-Szene. Im Zuge der Konversion wurde auch die 1923 entstandene 120 Meter lange und 25 Meter tiefe Jade-Fabrik einer neuen Nutzung zugeführt. Das ehemalige Produktions-, Verwaltungs- und Lagergebäude war ursprünglich viergeschossig und vor der Kriegszerstörung mit einem Walmdach gedeckt.

Nach dem Umbau stellt ein zweigeschossiger Aufbau in Stahlbeton-Fertigteil-Konstruktion mit Metallverkleidung die alte Kubatur wieder her und interpretiert den Fassadenrhythmus neu. Da das Gebäude hauptsächlich zu Bürozwecken dient, die Raumtiefe jedoch äußerst ungünstige Lichtverhältnisse nach sich zog, wurden in den Mittelzonen Deckendurchbrüche vorgenommen. Diese sind als Lichtschächte ausgebildet, die im Erdgeschoss in Terrassen enden.

In der Großform stellt sich die Jade-Fabrik nach wie vor als Stätte des Arbeitens dar. Die Gegensätzlichkeit der Materialien Stein und Metall unterstreicht jedoch den Eingriff, gibt dem Gebäude moderne Signifikanz und weist es zugleich als Kind seiner Zeit aus.

Ähnliche Projekte

Mylius­strasse
Frankfurt am Main, Germany

Mylius­strasse

The five-storey 1960s office building is located in the Westend district. From the outset its architecture marked a break with the surrounding Gründerzeit buildings. Today, however, it is worth preserving, representing as it does a testimony to German post-War reconstruction and Frankfurt’s development into a service-providing city.

Guiollett­strasse
Frankfurt am Main, Germany

Guiollett­strasse

The ten-storey office building is located in an exclusive part of Frankfurt’s Westend district. After 16 years of use it is clearly in need of maintenance. It will receive new cladding and will now take the form of a stone cube into which a large window is inserted on each side, running the entire length of the building across all the main storeys.

Franken­steiner Hof
Frankfurt am Main, Germany

Franken­steiner Hof

Originally, Frankensteiner Hof the seat of nobility. Following War damage the Drainage and Sewerage Department (Amt für Entwässerung) occupied the site, while the elongated complex is currently being converted into the Town Hall for Social Affairs, apartments and studios.

Top